AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Calendaria AG in CH-6405 Immensee, Schweiz
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen («AGB») gelten für die gesamte laufende und künftige Rechtsbeziehung zwischen der Calendaria AG («CAG») und dem Kunden über den Bezug von Produkten und Dienstleistungen der CAG. Der Einfachheit halber werden Kundinnen und Kunden nachfolgend einheitlich als «Kunde» bezeichnet. Die Anwendung abweichender oder ergänzender Bedingungen ist ausgeschlossen, auch wenn CAG diesen nicht ausdrücklich widerspricht. Die Änderung oder Ergänzung der AGB ist nur mit schriftlicher Zustimmung von CAG gültig.

  1. Vertragsschluss
    Die Angebote von CAG sind freibleibend. Der Vertrag zwischen CAG und dem Kunden ist abgeschlossen, sobald CAG die Bestellung des Kunden schriftlich bestätigt hat. Der Kunde bleibt 14 Tage an seine Bestellung gebunden. Bestellungsänderungen sind nur mit schriftlicher Zustimmung von CAG gültig.
  2. Preise und Zahlungsbedingungen
    Die Preise verstehen sich netto ab Werk CAG, exkl. MWST. Kosten für Clichés, Werkzeuge sowie Autorkorrekturen werden dem Kunden zusätzlich nach Aufwand in Rechnung gestellt. Die betreffenden Werkzeuge bleiben im Alleineigentum der CAG; Forderungen des Kunden auf Herausgabe der Werkzeuge, eines Wertanteils, Gewinns oder anderer Beträge sind ausgeschlossen.
    Zahlungen sind vom Besteller ohne jeden Abzug (z.B. Skonto, Spesen, Steuern, Gebühr usw.) zu leisten. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage ab Rechnungsdatum. Bei Nichtbezahlung innert 30 Tagen tritt ohne weitere Mahnung der Verzug ein. In diesem Falle ist CAG berechtigt, 5% Verzugszins p.a. geltend zu machen und die weiteren Rechte nach Art. 107 ff. OR auszuüben. CAG ist zur Beauftragung von Inkassounternehmungen berechtigt.
    Zur Verrechnung ist der Kunde nur berechtigt, wenn sein Gegenanspruch unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
  3. Versand
    Nur die von CAG schriftlich bestätigten Versandvorschriften sind verbindlich. Die Versandkosten werden dem Kunden separat in Rechnung gestellt.
  4. Liefertermine
    Liefertermine sind nur verbindlich, wenn sie von CAG schriftlich bestätigt worden sind und zudem nur, wenn die erforderlichen Unterlagen (Bild- und Textvorlagen, Manuskripte oder Daten, Gut zum Druck, Versandlisten usw.) rechtzeitig für die Produktion bei CAG eintreffen. Der Liefertermin ist eingehalten, wenn die Lieferung in der Kalenderwoche des Liefertermins erfolgt.
    Aus einem allfälligen Lieferverzug von CAG entstehen keine Ansprüche des Kunden (Vertragsrücktritt, Schadenersatz oder weitere Ansprüche). Vorbehalten bleiben nachweisliche Fälle von grober Fahrlässigkeit oder Absicht seitens CAG.
    Gerät der Kunde in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, ist CAG zur Geltendmachung allen dadurch verursachten Schadens berechtigt. Weitere Ansprüche werden vorbehalten.
  5. Umfang der Lieferungen
    CAG behält sich Mehr- oder Minderliefermengen von 5% vor. Diese Toleranz gilt auch bei Teillieferungen.
  6. Übergang von Nutzen und Gefahr
    Nutzen und Gefahr gehen im Zeitpunkt des Abgangs der Lieferungen ab Werk von CAG auf den Kundenüber.
  7. Gewährleistung und Haftung
    CAG gewährleistet die Einhaltung der mit dem Kunden schriftlich vereinbarten Eigenschaften der Produkte (zugesicherte Eigenschaften i.S.v. Art. 197 Abs. 1 OR). Die Gewährleistung für den Wert oder die Tauglichkeit zum vorausgesetzten Gebrauch ist ausgeschlossen.
    Der Kunde hat die Ware nach Erhalt umgehend zu untersuchen und Mängel betreffend Gewicht, Stückzahl und Beschaffenheit der Ware innert 10 Tagen nach Erhalt schriftlich und präzise der CAG anzuzeigen, ansonsten die Ware als genehmigt gilt. Bei fristgerecht gerügten Mängeln verpflichtet sich die CAG, nachweislich mangelhafte Teile der Lieferung gegen deren Rückgabe innert angemessener Frist nach Möglichkeit kostenfrei zu ersetzen.
    Folgende branchenübliche Toleranzen sind technisch bedingt und gelten nicht als Mängel:
    – Massabweichungen bei Schnitt-, Stanz-, Klebe- und Schweissarbeiten,
    – Materialstärken und Gewichte +/–€“ 10%,
    – kleinere Abweichungen in Materialbeschaffenheit, Farbe und Ausführung.
    Andere Gewährleistungsansprüche als die vorstehend genannten bestehen nicht. Insbesondere ausgeschlossen sind Schadenersatz, Minderung, Vertragsaufhebung oder -rücktritt.
    Sämtliche Gewährleistungsansprüche verjähren für Geschäftskunden innert 6 Monaten und für Privatkunden innert zweier Jahre nach Ablieferung der Ware.
    CAG haftet nicht für unverlangt eingereichte Manuskripte, Bildmaterial, Daten und dergl. Aus Zeit- und Kostengründen kann CAG derartige Dokumente bzw. Daten i.d.R. nicht zurücksenden. Jeder Anspruch auf Rückgabe und/oder Schadenersatz ist ausgeschlossen.
    CAG darf externe Unternehmungen zur Vertragserfüllung beiziehen. Für Mängel, die von solchen Unternehmungen zu vertreten sind, haftet CAG nicht. CAG tritt dem Kunden auf Verlangen aber die eigenen Gewährleistungsansprüche gegenüber den betreffenden Unternehmungen ab.
  8. Muster
    Muster werden i.d.R. nicht in Rechnung gestellt. Ausnahmen bilden Muster, deren Herstellung einen Werkzeugbau bedingt oder die nicht mit einem konkreten Angebot zusammenhängen. Auch in diesen Fällen bleiben die Werkzeuge im Alleineigentum von CAG und dürfen insbesondere nicht an Dritte weitergegeben werden. Forderungen des Kunden auf Herausgabe des Musters, eines Wertanteils, Gewinns oder anderer Beträge sind ausgeschlossen.
  9. Reproduktionsrecht
    Die Reproduktion und der Druck aller vom Kunden zur Verfügung gestellten Bild- und Textvorlagen, Muster und dergleichen erfolgen unter der Voraussetzung und Annahme, dass der Kunde Inhaber der betreffenden Reproduktionsrechte ist. Soweit CAG im Rahmen der Vertragserfüllung Immaterialgüterrechte schafft, verbleiben die Rechte daran bei CAG. In diesem Fall hat der Kunde ein Nutzungsrecht an diesen Immaterialgüterrechten, soweit dies zum vertragsgemässen Gebrauch der Produkte durch den Kunden selbst erforderlich ist.
  10. Eigentumsvorbehalt
    Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller Nebenforderungen Eigentum der CAG.
  11. Anwendbares Recht
    Die Vertragsverhältnisse zwischen der CAG und dem Kunden unterstehen ausschliesslich Schweizer Recht unter Ausschluss des internationalen Privatrechts, insbesondere des Ãœbereinkommens der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf (CISG).
  12. Gerichtsstand und Erfüllungsort
    Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten sowie Erfüllungsort ist der Sitz der CAG.


Zusätzliche Regelungen für Bestellungen via Online-Shop
Die nachfolgenden Regelungen gelten zusätzlich zu den vorstehenden AGB bei Bestellungen über den Online-Shop von CAG:

  1. Angebote, Bestellungen
    Bestellungen werden von CAG per E-Mail bestätigt. Bestellungen können nachträglich weder geändert noch storniert werden. Bestellungen mit gesetzeswidrigen Bildern werden nicht ausgeführt. CAG behält sich zudem vor, Bestellungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  2. Zahlungsbedingungen
    Der Kunde kann aus den auf der Website von CAG angezeigten Zahlungsmitteln wählen. Diese Zahlungsmittel können von Zeit zu Zeit und länderspezifisch variieren. Mit der Wahl eines Zahlungsmittels ermächtigt der Kunde CAG, Zahlungen entsprechend einzuziehen. Im Falle von Rückbelastungen hat der Kunde CAG die damit verbundenen Kosten und Gebühren zu erstatten.
  3. Versand
    Der Versand erfolgt mit dem vom Kunden gewünschten Lieferdienst.
  4. Gewährleistung und Haftung
    CAG haftet nicht für Beschädigung oder Verlust von Daten, die der Kunde CAG via Internet oder auf Datenträgern zusendet. Der Kunde ist für die Erstellung einer Sicherungskopie selbst verantwortlich.
    CAG haftet nicht für Inhalte von Websites, auf welche die CAG-Website durch Links oder anderweitig verweist.
    CAG kann nicht gewährleisten, dass sämtliche Angaben auf ihrer Website jederzeit vollständig und korrekt sind.
  5. Datenschutz
    Der Kunde akzeptiert die nachfolgenden Regelungen zum Datenschutz:
    • Erhebung von personenbezogenen Daten
      Der Kunde ist damit einverstanden, dass CAG seine personenbezogenen Daten unter Beachtung des Datenschutzrechts bearbeitet und dabei Cookies und Analytics-Dienste verwendet.
    • Bei einem Besuch der CAG-Website werden Zugangsdaten und Daten, die für die Bearbeitung der Kundenanfrage benöigt werden, vorübergehend gespeichert (z.B. IP-Adressen, Besuchsdatum und -dauer, verwendeter Gerätetyp, Betriebssystem, Browser etc.). Im Ãœbrigen werden nur Daten bearbeitet, die der Kunde selbst bei der Registrierung, einer Anfrage oder Bestellung zur Verfügung stellt. Solche Daten werden nur bearbeitet, soweit dies für die Ausführung der Bestellung bzw. Beantwortung der Anfrage nötig ist oder der Pflege der Kundenbeziehung oder der Verbesserungen der Angebote und Funktionen der CAG-Website dient (siehe dazu auch Ziff. 17.3).

    • Nutzung und Weitergabe von personenbezogenen Daten
      Kundendaten werden grundsötzlich vertraulich behandelt. Vorbehalten bleibt die Bearbeitung der Daten durch externe Dienstleister, insbesondere Zahlungsdienstleister und Inkassounternehmungen unter Einhaltung der schweizerischen und EU-rechtlichen Datenschutzbestimmungen. Die Bilddateien werden für den Fall einer Nachbestellung während 90 Tagen bei CAG gespeichert und anschliessend automatisch gelöscht.
    • Web-Analyse (Google Analytics) und Cookies
      Die Website von CAG benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. («Google»). Google Analytics verwendet sog. «Cookies», d.h. Textdateien, die auf dem Kunden-Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Kunden ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung der Website werden i.d.R. an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf der Website wird die Kunden-IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der EU oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.
      Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag der CAG wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website durch den Kunden auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber CAG zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics vom Browser des Kunden übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Der Kunde kann die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung seiner Browser-Software verhindern; CAG weist jedoch darauf hin, dass in diesem Fall ggf. nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden können.
      Der Kunde kann darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf seine Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. der Kunden-IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem er über den entsprechenden Link (derzeit: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) das Browser-Plugin «Browser Add On zur Deaktivierung von Google Analytics» herunterlädt und installiert. Ãœber die Suchfunktion bei Google lässt sich der jeweils aktuelle Link für diesen Download durch Eingabe des Suchbegriffs «Browser Add On zur Deaktivierung von Google Analytics» ermitteln.
      Die vorstehenden Regeln entsprechen dem aktuell von Google kommunizierten Standard zu Web-Analysen und Cookies, den der Kunde hiermit akzeptiert. Google ist eine externe Unternehmung im Sinne von Ziff. 7, letzter Absatz, der AGB.
    • Daten- und Kommunikationssicherheit
      CAG schützt ihre Sammlungen von personenbezogenen Daten durch angemessene technische und organisatorische Massnahmen gegen Verlust oder Missbrauch. In bestimmten Fällen, z.B. beim Log-in oder Zahlungsvorgang, werden verschlüsselte Verbindungen gewählt (Secure Socket Layer-Technologie, SSL), sofern der Browser des Kunden diese Technologie unterstützt.
    • Auskunft und Berichtigung
      Auf schriftliche Anfrage hin informiert CAG den Kunden darüber, welche personenbezogenen Daten über ihn gespeichert sind. Ebenso ist der Kunde berechtigt, die kostenlose Korrektur von fehlerhaften Daten zu verlangen. Der Kunde kann zudem jederzeit schriftlich die weitere Bearbeitung seiner Daten untersagen (vorbehältlich der für die Bestellabwicklung nötigen Daten, insbes. der Rechnungsdaten). Entsprechende Anfragen bzw. Mitteilungen sind ausschliesslich an folgende Adresse zu richten: Calendaria AG, Datenschutzbeauftragter, Calendariaweg 2, CH-6405 Immensee.


AGB Calendaria, Version 1. November 2016. Abweichende AGB werden nicht akzeptiert.